Lage des KGV Bergmannsheil

 Quelle: Katasteramt Bochum

Der KGV Bergmannsheil liegt im Westen der Bochumer Innenstadt auf einer Fläche von insgesamt 49.551 m2. Davon nehmen die 129 Gärten 38.403 m2 Nutzfläche ein. Der Rest steht der Öffentlichkeit zur Verfügung, davon allein 454 m2 für den Spielplatz. Im Westen der Anlage liegen die berühmten Terassengärten mit einem Höhenunterschied von teilweise über 10 Metern pro Garten. In der Mitte und weiter östlich finden sich die leicht nach Süden geneigten flachen Gärten. Der Kleingartenverein befindet sich auf etwa 120 m über Meeresspiegel in der warmgemäßigten Klimazone (= Temperaturmittelwerte liegen über 20 °C im Sommer). Nord- und Ostsee sowie größere Seen sind zu weit entfernt, um v.a. die Winter wesentlich abzumildern. Nichtsdestotrotz können die kalt-feuchten Luftmassen atlantischer Tiefdruckgebiete, die feuchtwarmen Azoren-Hochs aber auch die im Sommer trocken-heißen bzw. im Winter trocken-kalten Luftmassen aus Rußland mangels blockierender Gebirge widerstandslos vordringen. Dies sollte bei der Pflanzenauswahl berücksichtigt werden.

Begrenzt wird der KGV Bergmannsheil von dem KGV Bundesbahn-Landwirtschaft und der 1862 eröffneten Bahntrasse nach Essen im Norden, der Hattinger Straße mit Bebauung im Süden, dem Marbach im Westen (als ehemaligen Grenzfluß Bochums) und der Kleinen Ehrenfelder Straße im Osten.

Der KGV Bergmannsheil ist dabei innenstadtnah an der Hattinger Strasse gelegen. Von dieser Hauptstrasse wird die Anlage jedoch vom Lärm durch die Straßenbebauung und Bäume abgeschirmt.

Auf der anderen Seite liegt der Kleingartenverein "Bundesbahn - Landwirtschaft", welcher einen guten Puffer zur Eisenbahntrasse darstellt.

Trotz aller Abschirmung ist der KGV Bergmannsheil mit drei Zugängen gut erreichbar (grüne Pfeile im Luftbild):

Direkter Zugang von der Hattinger Strasse
Zugang über die Kleine Ehrenfeld-Strasse
Zugang über die Hüttenstrasse 


Größere Kartenansicht

Benutzeranmeldung

Copyright Kleingärtnerverein Bergmannheil Bochum e.V.